Freitag, 9. August 2013

Rezension - Mordsmöwen


Autorin: Sina Beerwald

Titel: Mordsmöwen - SyltKrimi

Genre: Krimi

Version: Taschenbuch und eBook

erschienen: 25. Juni 2013

Seiten: 208

Altersempfehlung: ? Erwachsene





Die Autorin Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, studierte Wissenschaftliches Bibliothekswesen und hat sich bislang mit ihren erfolgreichen historischen Romanen einen Namen gemacht. Aktuell legt die Autorin ihren ersten Thriller "Hypnose" vor. 2011 wurde sie bereits Preisträgerin des NordMordAward, des ersten Krimipreises für Schleswig-Holstein. Mehr über die Autorin erfahren Sie auf ihrer Homepage www.sina-beerwald.de und bei Facebook.

Kurzbeschreibung:
Die Möwe Ahoi schlägt Alarm. Der Crepes-Budenbesitzer Knut öffnet nicht wie jeden Morgen seine Bude. Ahoi und die anderen Mitglieder der Möwenbande sind entsetzt und sehr hungrig, konnten sie sich dort bisher immer satt essen. Sie beschließen Knut zu suchen. Schnell finden sie eine Spur, aber nicht Knut. Wurde er entführt oder ermordet oder hat er tatsächlich Selbstmord begangen? Die Möwen wollen dies herausfinden und geraten in lustige und abenteuerliche Situationen.

Meine Meinung:
Ich hatte sofort Spaß, als ich mit dem Lesen des Buches angefangen habe. Über die Dramatis Laridae mussten ich schon lachen. Die Namen und die Beschreibung der Möwen, einfach klasse geschrieben.

Ich habe bisher ja schon einige Krimis gelesen, wo Tiere den Menschen bei der Suche nach einem Mörder helfen, aber Möwen waren noch nicht dabei. Und ich fand es toll, wie die Autorin sich in die Möwen herein versetzt hat. Ich selber habe alles mit den Augen einer Möwe gesehen.

Es gab so viele Stellen im Buch, wo ich laut lachen musste. So viele witzige Situationen kamen vor. Aber die Spannung in diesem Krimi kam auch nicht zu kurz. Bis zum Schluss wusste ich nicht, was tatsächlich passiert und wer der wahre Übeltäter war.

Nebenbei habe ich Sylt von oben kennen gelernt, ein tolles Gefühl, dass muss ich schon sagen. Aber auch Nachdenkliches und die Liebe kam in diesem Buch nicht zu kurz. Ich hatte auch nicht das Gefühl, als wären diese Themen reingequetscht worden, nein, es passte alles bestens.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Der Krimi wurde aus Sicht der Möwe Ahoi erzählt, was ich gut fand. Spaß hatte ich bei der Sprache der Möwen, es wurde alles "vermöwt" Toll was alles übersetzt wurde. Ich bin begeistert.

Fazit:
Dieses Buch ist ein Knüller. Nicht nur für Krimiliebhaber, auch für Syltfans und diejenigen, die Spaß an solchen humorvollen Büchern haben. Beim Lesen dachte ich manchmal, dass dieses Buch "Dreamworks" vorgestellt werden sollte. Ich würde sofort in diesen Film gehen und diese tollen Möwen im Einsatz sehen wollen. Wahrscheinlich könnte ich mit dem Lachen beim Anblick dieses Bande nicht mehr aufhören.
Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter!

Kommentare:

Sabine Clemens hat gesagt…

Das hört sich gut an.
Werde ich mir bei Gelegenheit mal ausleihen :-)

LG Sabine

Fabella hat gesagt…

Schön, dass es Dir auch gefallen hat.. ich fand diese Möwen sooo herrlich .. die Bilder, die vor meinen Augen entstanden sind, kriege ich immer noch nicht mit und jedesmal, wenn ich jetzt eine Möwe sehe, grinse ich...

Ulla hat gesagt…

Genauso wird es mir gehen, wenn ich nächsten Monat auf Fehmarn bin, werde ich mir die Ostseemöwen auch mal ganz genau ansehen ;) und wahrscheinlich auch des öfteren grinsen, weil ich sie enttarnt habe