Donnerstag, 22. Mai 2014

Rezension - Liebe auf Reisen


Autorin: Martina Gercke

Titel: Liebe auf Reisen

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 20. Mai 2014

Seiten: 340

Altersempfehlung: Erwachsene



Die Autorin Martina Gercke lebt mit ihrem Mann und den zwei erwachsenen Kindern in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. Neben ihrer Arbeit als Purser bei einer großen Deutschen Luftfahrtgesellschaft, schreibt sie Liebesromane. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie erst relativ spät entdeckt. Ihre Kinder war zunächst die treibende Kraft, die sie bewegten ihre ausgedachten Gute-Nacht Geschichten aufzuschreiben. Nachdem Martina Gercke einmal angefangen hatte, wurde das Schreiben schnell zur Leidenschaft. Ihre Liebe zum Happy End hat Martina Gercke schließlich dazu bewogen heitere Liebesromane zu schreiben. Ihre Bücher sollen wie ein guter Kinofilm vor den Augen des Lesers ablaufen. Man soll lachen, weinen und schmunzeln können und das Buch mit einem guten Gefühl im Bauch lesen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die Karrierefrau Kate Miller hat ihr Leben fest im Griff. Dazu gehören ein schickes Apartment im Herzen von New York, ihr Job als Maklerin und Kollege Greg, mit dem sie ein Verhältnis hat. Eine Beförderung hebt Kate endgültig in den Maklerhimmel. Als ihr Chef alle Mitarbeiter zu einer exklusiven Feier einlädt und dort auch gleichzeitig die Verlobung seiner Tochter Laura bekannt gibt, stürzt Kates bisher so wohlgeordnetes Leben wie ein Kartenhaus zusammen, denn der zukünftige Bräutigam ist niemand Geringeres als Greg. Gerade, als Kate denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, sorgt Greg mit einer infamen Lüge dafür, dass Kates Leben endgültig aus den Fugen gerät, und sie nimmt Hals über Kopf ein Jobangebot in England an. Ausgerechnet ein einfaches Bed and Breakfast Hotel bringt eine unerwartete Wendung in das Leben der erfolgsverwöhnten Kate …

Meine Meinung:
Das war mal wieder ein Buch, das ich am Ende mit einem "Hach, wie schön" zur Seite legte.

Eine Geschichte, wie man sie öfter in Büchern findet. Junge Frau verliert ihr Herz und wird betrogen. Sie verliert durch eine Intrige ihren Job und kann sich auch hier nicht wehren. Zu schnell verbreiten sich Gerüchte über sie. Aber da tauchen auf einmal wirklich nette Menschen auf, die ihr in verschiedenen Situationen helfen. Dies kam mir wie ein modernes Märchen vor und ich habe es wirklich genossen.

Kate soll einen Auftrag in England erledigen, was ihr gar nicht gefällt, denn sie ist überzeugte Amerikanerin und hat gegenüber England reichlich Vorurteile, sei es gegenüber dem  Wetter, dem Essen oder dem Tee. Als New Yorkerin erwartet sie einige Annehmlichkeiten und ist überrascht, dass dort die Uhren anders gehen. Es hat mir dann viel Spaß bereitet, sie dabei zu beobachten, wie sie sich verändert. Was ihr auf einmal gefällt und welch gesunden Appetit sie entwickelt. Kate wurde mir  immer sympathischer und ich wünschte ihr, dass sie ihr Glück findet und auch den Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich lassen konnte.
Ich könnte ich noch viel mehr darüber schreiben, was mir alles gefallen hat, aber dann würde ich zu viel vom Buch verraten und einige Leser um ihr Vergnügen bringen.

Mir hat dieses Buch und der Schreibstil von Martina Gercke gut gefallen. Ich empfand es leicht und flüssig zu lesen. manchmal musste ich grinsen, denn ich habe einige Stellen erkannt, wo ich meinte, dass sie einiges von sich selber eingebracht hat. Auch kam mir der Filmtitel bekannt vor, der in dem Buch erwähnt wurde.
Mir gefällt bei diesem Schreibstil auch sehr, dass ich die Orte so gut beschrieben bekomme und  ich sie wirklich vor Augen habe. Sollte ich mal Bilbury besuchen, würde mir mit Sicherheit vieles bekannt vorkommen. Zu gerne würde ich ja auch mal gerne unter der Eiche sitzen und ......ne, es wird nicht verraten.

Den beteiligten Personen im Buch wurden interessante und meist liebenswerte Charaktere zugeordnet und es versteht sich von selbst, dass ich die meisten mochte. Hervorheben möchte ich die Freundin Julie, die mit ihren Fragen und ihrer Besorgnis Kate manchmal nervös machte, aber ihr auch sehr geholfen hat. Die Telefonate  der beiden haben mir sehr  gut gefallen.

Fazit:
Dieses Buch ordne ich bei mir unter dem Genre "Frauenroman" ein. Es ist wirklich schön und herzerfrischend zu lesen. Wer mich nach leichter Lektüre für zwischendurch fragen sollte, dem werde ich dieses Buch empfehlen.

Kommentare:

glitzerfee hat gesagt…

Das klingt wirklich nach einem schönen Buch für zwischendurch.
Im Sommer lese ich sowas ganz gerne.
Danke für deine Vorstellung.

Liebe Grüße
Vanessa

Ulla hat gesagt…

Hallo Vanessa,
ich freue mich, wenn ich Dir bei der Auswahl eines Buches behilflich sein konnte und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen.
LG Ulla