Montag, 2. März 2015

Rezension: Gefühlte Wahrheit


Autorin: Carin Müller

Titel: Gefühlte Wahrheit

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 29. April 2014

Seiten: 222

Altersempfehlung: Erwachsene



Inzwischen gibt es ein neues Cover, da ich in meiner Rezension allerdings etwas dazu geschrieben habe und dies sich auf das alte Cover bezieht, zeige ich hier nun beide.

Diese Ausgabe enthält neben der unveränderten Original-Geschichte ein Nachwort und drei Bonus-Kapitel, die als Bindeglied zwischen Gefühlte Wahrheit und Tage zwischen Ebbe und Flut dienen, sowie eine Leseprobe aus Problemzonen.

Natürlich habe ich die Bonus-Kapitel gelesen, war begeistert und freue mich nun auf das Buch "Tage zwischen Ebbe und Flut", das im September 2016 erscheinen soll

ergänzt am 3.7.2016



Die Autorin Carin Müller schreibt, seit man es ihr 1978 in der ersten Klasse beigebracht hat. Da war ihr aber noch nicht klar, wie wichtig die Fähigkeit, Buchstaben zu Worten und Worte zu Sätzen zu verbinden, einmal werden würde. Zu diesem Zeitpunkt wollte sie Tierärztin, Raumschiffkapitän oder Floristin werden. Alternativen, die nach wie vor einen gewissen Reiz haben - wenn ihr Hund krank ist oder eine fiese Deadline droht. Trotzdem hat sie sich fürs Schreiben entschieden und arbeitet seit fünfzehn Jahren als freie Journalistin und Autorin. Carin Müller lebt mit Mann und Hund in Frankfurt und schreibt fast täglich auch in ihren beiden Blogs über "Einsichten aus dem Kiosk" (www.carinmueller.de) und Fußball. (www.11spielerfrauen.de)

Kurzbeschreibung, stark gekürzt übernommen:
Es läuft nicht gut für Selma: Mann weg, Hund überfahren, Job futsch – viel schlechter kann's kaum noch werden, wenn man mit achtunddreißig eigentlich gerne im Leben angekommen wäre.

Es läuft nicht gut für Henri: Ehe am Abgrund, Schiff gesunken, neuer Job mit großem Fragezeichen. Letzteres liegt vor allem daran, dass der neue Chef sein Erzrivale ist und Henri das Ausfüllen des Fragebogens für einen schlechten Witz hält.

Es läuft auch nicht gut für Kito: Leben weg! Sein neuer Status als Geist ist für ihn noch mehr als gewöhnungsbedürftig, und auch das CAFE (Community for Alternative Forms of Existence) wenig hilfreich.

Meine Meinung:
Das war mal wieder ein Buch, bei dem ich sehr viel Spaß beim Lesen hatte. Dieses Buch  hatte ich schon länger auf meinem Reader und eigentlich habe ich mich ein bisschen geärgert, weil ich es nicht schon eher gelesen habe. Es war so klasse verrückt, humorvoll und normal. Eine tolle Mischung!

Zu Beginn lernte ich alle Beteiligten kennen, was schon sehr interessant und spaßig war.
Selma ist Sportreporterin und begeistere Anhängerin von Bayern München und Fan von Schweinsteiger. Dumm ist dabei nur, dass sie in Dortmund arbeitet und für den BVB berichten muss. Leider passiert ihr dort der ein oder andere Fauxpax.
Henri sucht eine neue Anstellung auf einem Schiff, leider ist der Chef sein Intimfeind seit Kindertagen. Trotzdem gelingt es ihm und er bekommt die Stelle. Zu allem Überfluss hat er familiäre Probleme.
Kito, ein junger Mann stirbt ausgerechnet bei einer Fußballübertragung des Champions-League-Finale zwischen FC Bayern und BVB kurz vor Ende des Spiels. Er weiß nicht was schlimmer ist, dass er nun als Geist auf Erden wandeln muss oder das Endergebnis nicht zu kennen.

Ich will hier nun nicht die Geschichte nacherzählen, aber kurz erwähnen, dass aus verschiedensten Gründen sich alle drei auf einem Schiff wiederfinden und dort treffen. Naja, nicht wirklich, denn nur Selma kann den Geist Kito sehen und mit ihm sprechen, was sie öfter in Erklärungsnöte bringt. Aber was alles so passiert sollte jeder selber lesen.

Mit sehr viel Humor hat Carin Müller beschrieben, was alle drei dort erleben. Aber neben den spaßigen Momenten gab es auch genügend normale Situationen, wie sie im wirklichen Leben eben vorkommen. Ich fand es war eine gute Mischung von allem.

Nicht nur die drei Protagonisten waren mir sympathisch, auch mit vielen Urlaubern, die sich auf dem Schiff befanden, habe ich mich angefreundet. Natürlich gab es auch einige, die ich wegen ihres Verhaltens nicht mochte und auch im Laufe der Geschichte, als sich manches erklärte, blieb ich diesen Personen gegenüber sehr skeptisch.

Dieses Buch war nun das zweite, dass ich von Carin Müller gelesen habe und mir hat der Schreibstil auch diesmal sehr gut gefallen. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und ich habe es mal wieder in einem Rutsch gelesen.
Das Buchcover passt wunderbar zum Inhalt des Buches und ich finde es auch sehr ansprechend. Hätte das Buch auf einem Tisch voller Bücher gelegen, wäre es sich ein Grund gewesen, mich näher damit zu beschäftigen.

Fazit:
Ich möchte dieses Buch allen empfehlen, die mal wieder so richtig Spaß beim Lesen haben wollen und reales Leben mit humorvoll verrücktem mischen möchten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen