Sonntag, 11. März 2018

Rezension - Eine Lady in der Fremde


Autorin: Laura Gambrinus

Titel: Eine Lady in der Fremde

Genre: Historisch, Roman

Version: eBook

erschienen: 8. März 2018

Seiten: 266

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Cumedio Verlag




Laura Gambrinus - Liebesromane mit italienischem Flair
In Bayern geboren und aufgewachsen, hat es Laura vor einigen Jahren ins Land ihrer Sehnsucht verschlagen: Mit fünf Katzen, zwei Hunden und einem Mann lebt und schreibt sie in ihrer Wahlheimat Italien. Hier findet sie viele wunderbare Inspirationen für ihre romantischen Liebesromane - die Menschen, denen sie begegnet, eine romantische Landschaft, ein malerisches Landgut, und immer wieder Venedig.
Neben ihren sehr erfolgreichen modernen Liebesromanen widmet sich die Autorin auch dem Genre, das sie ursprünglich zum Schreiben inspirierte: dem historischen Roman. Und glaubte sie nach dem ersten Buch, es würde ihr nichts weiter einfallen, so weiß sie jetzt, dass ein einziges Leben wahrscheinlich nicht ausreichen wird, um all den Heldinnen und Helden eine Stimme zu verleihen, die sich regelmäßig bei ihr vorstellen und ihre Geschichten erzählen möchten ...


Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine verschmähte Frau, ein unscheinbarer Mann – und nichts ist, wie es scheint …
Gestern noch saß Cassandra, Tochter eines begüterten Landedelmanns, überglücklich dem attraktiven und kultivierten Nathan Ironside gegenüber und freute sich auf den Antrag, den er ihr machen würde. Heute sitzt Cassandra auf einem schwankenden Bötchen und wird durch die müffelnden Kanäle Venedigs gefahren. An ihrer Seite Marmaduke Lakeland, ein Mann mit kleinem Bäuchlein und krummer Statur, den man auf der Straße übersehen mag. Ihr Ehemann. Sie selbst trägt die Schuld an der Misere, hat sie den Geschäftsmann doch in eine kompromittierende Situation gebracht, nachdem sie nach der Zurückweisung durch ihren Verehrer vor Verzweiflung blind war. Um in England dem Tratsch über sich zu entgehen und ihrer egoistischen und lieblosen Mutter zu entkommen, hat sie darauf bestanden, ihn auf seiner Geschäftsreise nach Italien zu begleiten. Aber was stimmt mit dem Mann nicht? Warum beachtet er sie kaum, schleicht sich nachts aus dem Haus und kehrt erst in den frühen Morgenstunden zurück? Und was sind das für Geräusche aus dem Nachbarhaus, das doch seit Jahren verlassen steht? Marmaduke scheint ein finsteres Geheimnis zu bewahren, und Cassandra ist entschlossen, dieses zu lüften …


Meine Meinung:
Auf den Buchmessen lerne ich immer wieder neue Autoren kennen und ich versuche nach Möglichkeit, auch deren Bücher kennen zu lernen. Laura Gambrinus ist eine mir sehr sympathische Autorin und ich habe inzwischen einige ihrer Bücher gelesen. Vielen wird bekannt sein, dass ich am allerliebsten Krimis lese, gefolgt von historischen Büchern. So ergab es sich, dass ich mit Kindle Unlimited das neueste Buch von der Autorin gelesen habe.

Dadurch lernte ich Cassandra kennen, eine junge Dame, die im Juli 1796 eigentlich erwartet hatte, dass ihre Verlobung bald bekannt gegeben wird. Ich habe erfahren, mit welchen gesellschaftlichen Zwängen sie damals klar kommen musste und sie direkt in mein Leserherz geschlossen. Als es sich dann ergeben hat, dass sie doch einen Ehemann bekommen hat und mit ihm nach Venedig ging, war ich mit ihrer Tante an ihrer Seite.
Ich möchte jetzt nicht zuviel vom Inhalt erzählen, aber ich fand es durchaus interessant, was sie so alles erlebte.  Leicht war es für sie nicht, zumal Cassandra ja fremd in einem anderen Land war, somit die Sprache und die Geflogenheiten nicht kannte. Aber sie war ja keine dumme Frau und beobachtete alles sehr aufmerksam. Was sie dabei entdeckte und wie wichtig das alles für künftige Geschehnisse war, werde ich natürlich nicht verraten.
Auf jeden Fall hat die Autorin es bestens verstanden, mich an das Buch zu fesseln. Ich wurde sehr neugierig und war gespannt darauf, was ich noch alles erfahren würde. Es sollte sich nämlich heraus stellen, dass es nicht einfach nur ein historischer Liebesroman war, sondern es sich durchaus in Richtung Spannung entwickelte. Was ich natürlich sehr gerne lese. Also passierte es mal wieder und ich habe ein Buch in einem Rutsch gelesen.


Fazit:
Historisches, Romanze und vor allem Spannung fand ich in diesem Buch vor, was mich natürlich sehr gefreut hat. Wer diese Kombination ebenfalls liebt, sollte es ebenfalls lesen.