Donnerstag, 15. März 2018

Rezension - Mordsfinale



Autorin: Ulrike Busch

Titel: Mordsfinale

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 15. März 2018

Seiten: 204

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Klarant Verlag



Über die Autorin:
Die Sehnsucht nach Meer und weitem Horizont verspürt Ulrike Busch, seit sie denken kann. Fasziniert von der Landschaft Norddeutschlands zog die Autorin 1986 aus ihrer Geburtsstadt Essen nach Hamburg. Auf dem nord- und ostfriesischen Festland, den Inseln und Halligen ist sie seitdem fest verwurzelt. Viele Jahre war die studierte Sprachwissenschaftlerin als selbständige Texterin und Technische Redakteurin tätig. 2013 entdeckte sie eine neue berufliche Leidenschaft: das Schreiben von Krimis die natürlich in Norddeutschland spielen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein mysteriöser Todesfall sorgt im idyllischen Greetsiel für Schlagzeilen. In der Seniorenresidenz „Haus Friesenglück“ wird eine ältere Dame leblos in der Badewanne aufgefunden. Ein Föhn lag im Wasser, und schnell diagnostiziert der Arzt des Hauses Selbstmord. Doch es gibt viele Unstimmigkeiten, Fenna Stern und Tammo Anders von der Kripo Greetsiel ermitteln. Schon bald finden sie heraus: Es war nicht der erste rätselhafte Tod im „Friesenglück“ ...
Immer mehr Indizien deuten auf Mord, doch wer hat ein Motiv? Spielt eine der Seniorenbegleiterinnen Schicksal? Oder steckt gar Seniorenheim-Besitzer Pinkas von Finkenstein dahinter? Das neuere und luxuriösere „Friesenglück“ ist eine unerwünschte Konkurrenz für seine „Residenz Frisia“. Die Kommissare haben keine Zeit zu verlieren, denn niemand weiß, wann der nächste Mord geschieht …


Meine Meinung:
Fenna Stern und Tammo Anders von der Kripo Greetsiel bekommen wieder einiges zu tun. Beinahe hätten sie allerdings ein ruhiges Wochenende gehabt. Aber die Freunde von Tammos Onkel, gerade neu eingezogen in der Seniorenresidenz, finden das Verhalten des Arztes und der Hausdame merkwürdig und melden es.  Und keiner hat damit gerechnet, was nun alles aufgedeckt wird.

Ulrike Busch schafft es immer wieder, mich mit ihren Krimis an das Buch zu fesseln. Ich konnte es nicht zur Seite legen und habe es, mal wieder, sehr zügig durchgelesen. Für reichlich Spannung hat sie gesorgt und ich wusste lange Zeit nicht, wer denn nun der Täter ist. Ganz aufgeregt wurde ich gegen Ende des Buches, denn da geschah etwas, was mein Herz zum Klopfen brachte und ich dachte, hoffentlich geht das alles gut aus. Wie es nun geendet hat, verrate ich natürlich nicht.

Dieses Buch ist inzwischen das fünfte, in denen Fenna und Tammo ermitteln und ich sie begleite. Mir gefällt es ja auch immer wieder, die Ermittler privat anzutreffen und nicht nur sie, ich freue mich auch jedes Mal über den Onkel und seine Freunde. Diesmal steht eine große Hochzeit bevor, die dann auch das krönende Ende dieses Buches sein wird und mich neugierig auf die nächste Folge macht.

Das Buchcover gefällt mir ausgesprochen gut und ich weiß, dass ich schon aus diesem Grund zu dem Buch greifen würde, wenn ich nicht sowieso schon die Absicht gehabt hätte. es zu lesen.


Fazit:
Fans der Kripo Greetsiel können sich freuen. Eine spannende Lektüre erwartet sie und ich empfehle das Buch auch sehr gerne weiter.


Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken, dass ich das Buch vorab lesen durfte.