Freitag, 9. März 2018

Rezension - Spätsommerliebe #Werbung #Anzeige


Autorin: Petra Durst-Benning

Titel: Spätsommerliebe

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 16. Juli 2018

Seiten: 320

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: blanvalet




Die Autorin Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Wer im Spätsommer die Liebe säht, erntet das Glück. 
Im Genießerdorf blühte im letzten Sommer nicht nur das Geschäft, sondern auch die Liebe. Magdalena und Christine sind glücklich, doch der Alltag holt sie schnell ein. Der Gastwirt Apostoles bringt Feuer in Magdalenas Leben, aber sie ist von den neuen chaotischen griechischen Verhältnissen überfordert. Auch Christine kann sich nur schwer auf Reinhards Fürsorge einlassen und ihre alten Muster aufgeben. Als sich dann eine Autorin von Liebesromanen in ihre Pension einmietet, knistert regelrecht die Luft in Maierhofen. Sich zu verlieben ist einfach – aber wird es den Maierhofen-Frauen gelingen, ihre Gefühle in den Spätsommer hinüberzuretten?


Meine Meinung:
Am liebsten würde ich sofort meinen Koffer packen und nach Maierhofen fahren. Zu gerne möchte ich mal in Magdalenas  Bäckerladen gehen und etwas von ihren Köstlichkeiten probieren. Wohnen könnte ich bei Christine und ihr würde zuvor versprechen, dass ich eine ganz liebe anspruchslose Urlauberin sein werde. Ist das nicht toll, wenn einem solche Gedanken beim Lesen eines Buches kommen?
Petra Durst-Benning hat mich nun ein viertes Mal nach Maierhofen mitgenommen und ich habe viele lieb gewonnene Bekannte getroffen. Personen, die ich bereits in den anderen Bücher kennen gelernt habe. Ich weiß sehr viel von ihnen und konnte nun verfolgen, wie sich die Spätsommerliebe entwickelt.
Allerdings kann dieses Buch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Aber spätestens, wenn ein Leser so richtig an das Buch gefesselt wurde, kommt die Idee auf, vielleicht doch besser auch die vorherigen mal zu lesen. Also, zumindest ich wäre da sehr neugierig. Aber ich erwähnte ja schon, dass ich alle "Maierhofen-Geschichten" kenne.
Von der Autorin habe ich schon sehr viele Bücher gelesen. Vor Maierhofen waren es historische Bücher, die mich begeistert haben. Aber es gibt auch in der Gegenwart sehr viele interessante Themen. Petra Durst-Benning hat etwas sehr wichtiges in ihren Büchern untergebracht. Vieles dreht sich um Ernährung, bewusstes Leben, Träume haben und vor allem Träume verwirklichen.
Letzteres ist sehr wichtig, aber leider nicht immer leicht umzusetzen. Auf jeden Fall hat die Autorin sehr unterhaltsam geschrieben, was alles so passierte und unternommen wurde. Ob es alle geschafft haben, werde ich hier natürlich nicht verraten. Nur soviel: es gab Situationen, da musste ich mit den Personen schimpfen, dann war ich begeistert und konnte nur zustimmen und vieles hat mich auch nachdenklich gemacht. Daran kann man nun wieder erkennen, dass ich alle Beteiligten in mein Leserherz geschlossen habe und ich so richtig mittendrin war.
Gerne möchte ich noch auf die Autorin eingehen, die in der Kurzbeschreibung erwähnt wird. Michelle wollte ihren Traum, Autorin zu werden, umsetzen. Dies ist keinesfalls so leicht, wie es sich manchmal anhört. Selbst ein "einfacher" Liebesroman lässt sich nicht mal eben schreiben. Was sie so alles erlebt hat, brachte mich auch öfters zum Schmunzeln. Hatte ich hier doch das Gefühl, da plaudert jemand aus dem Nähkästchen oder will versteckte Tipps geben. Jedenfalls konnte Michelle in Maierhofen sehr wichtige Informationen sammeln, die nicht nur für ihr Buch wichtig waren.

Zu allerletzt möchte ich mich lobend über die vielen Rezepte am Ende des Buches äußern. Mir lief ja beim Lesen manchmal das Wasser im Munde zusammen, zu gerne wär ich an einem bestimmten Abend dabei gewesen. Das ging ja leider nicht, aber zumindest kann ich jetzt einige Rezepte testen und es mir schmecken lassen.

Fazit:
Auch dieses Buch hat mich so richtig begeistert. Ich könnte ja noch so vieles schreiben, was mir gefallen hat, aber dann würde ich den Rahmen einer Rezension sprengen. Ich hoffe aber, dass ich Leser neugierig machen konnte und zwar nicht nur auf dieses vierte Buch, sondern auf die ganze Serie, die ich sehr gerne empfehle.



Ich möchte mich beim Verlag vielmals bedanken. Ich durfte dieses Buch vorab lesen, weil ich an der Aktion

teilnehme.